This website is best viewed in minimum 1210px X 520px

Entspannen Sie sich in Al Nayzak vor türkisblauer Kulisse

Dieses wohlgehütete Geheimnis, ein Paradies auf Erden, ist erfahrenen Reisenden aus aller Welt bereits ein Begriff.

Vor allem ist dieser Ort für seinen natürlichen, mehrere Meter umfassenden Pool bekannt, der in seiner Form an ein Auge erinnert und mit dem türkisblauen Wasser des Roten Meeres gefüllt ist.

Al Nayzak, das seinen Namen von den hiesigen Bewohnern erhalten hat, die glauben, dass dieses Gebiet von einem Meteorit geformt wurde, liegt 8 km südlich von Marsa Alam und 20 Minuten von Port Ghalib entfernt.

Obwohl Geologen bereits die Theorie eines Meteoriteneinschlags als Ursprung dieses Sees widerlegt haben, ziehen sowohl der Name als auch die wunderschöne Landschaft noch immer Menschen aus allen vier Himmelsrichtungen an. In diesem natürlichen, von Meeresströmungen gespeisten Becken kann man selbst im Winter noch schwimmen und tauchen, da das Wasser auch bei Flut noch warm ist und einen wunderbaren sowie sicheren Tauchspot bietet.

Sie erreichen den Strand von Nayzak über eine unauffällige Landstraße. Bis auf diesen spektakulären Ort werden Sie hier keine weiteren Attraktionen vorfinden.

Allerdings können Sie auch hier – wie nahezu überall entlang der Küste des Roten Meeres – nachts einen von Sternen erleuchteten Himmel bestaunen. Bei sternenklaren Nächten, einer sanften Brise und einem Lagerfeuer werden Sie Ihre Seele ungestört baumeln lassen können.

Während des jährlichen Meteorstroms der Lyriden sind die meisten Sternschnuppen als aufblitzender Streifen am Himmel sichtbar. Die Lyriden sind auf den mit einer Umlaufzeit von 415 Jahren als langperiodisch eingestuften Kometen Thatcher zurückzuführen.

Das Samadai Reef ist nur 5 Minuten von Al Nayzak entfernt und ebenfalls einen Besuch wert, da Sie dort köstliche traditionelle Speisen und Getränke erwarten werden.

Tauchen Sie ein in die spektakuläre Unterwasserwelt, und lassen Sie sich vom Sternenhimmel und der wunderbaren Landschaft verzaubern.