Sehenswürdigkeiten

Das Gayer Anderson Museum

Ein Besuch des Gayer Anderson Museums in Kairo ist ein Muss bei jeder Erkundung des islamischen Kairos. Es besteht aus einem erstaunlichen Patchwork islamischer Stile und Ausstellungsstücke, die in zwei wunderbaren uralten Residenzen untergebracht sind: Beit el-Kiridiliya (1632) und Beit Amna Bent Salim (1540).

Das Museum wurde von dem britischen Major John Gayer-Anderson gegründet, einem Militärarzt, der die beiden Residenzen zwischen 1935 und 1942 restaurierte, ausstattete und mit Antiquitäten, Kunstwerken, Möbeln, Gläsern und Kristall, Tep...
Ein Besuch des Gayer Anderson Museums in Kairo ist ein Muss bei jeder Erkundung des islamischen Kairos. Es besteht aus einem erstaunlichen Patchwork islamischer Stile und Ausstellungsstücke, die in zwei wunderbaren uralten Residenzen untergebracht sind: Beit el-Kiridiliya (1632) und Beit Amna Bent Salim (1540).

Das Museum wurde von dem britischen Major John Gayer-Anderson gegründet, einem Militärarzt, der die beiden Residenzen zwischen 1935 und 1942 restaurierte, ausstattete und mit Antiquitäten, Kunstwerken, Möbeln, Gläsern und Kristall, Teppichen, Seiden und bestickten arabischen Kostümen ausstattete.
Das Museum, das u.a. Drehort des James-Bond-Films „Der Spion, der mich liebte“ war, beherbergt ein Puzzle themendekorierter Räume: das Persische Zimmer mit seinen feinen Kacheln, das Damaskus-Zimmer mit Lack und Gold, wohingegen Sie in anderen Teilen des Museums einen zentralen Marmorbrunnen, schön verzierte Deckenbalken und teppichbedeckte Alkoven vorfinden.

Öffnungszeiten: 9.00-16.00 Uhr

Eintrittspreis(e):
Normal: 35 EGP
Studenten: 20 EGP

10 USD

1 Stunde(n)

9 - 5

Das Gayer Anderson Museum