Das Geheimnis der Krone

Manchmal fallen uns die interessantesten Details nicht auf, selbst wenn wir diese buchstäblich direkt vor der Nase haben. Ist Ihnen jemals aufgefallen, dass Pharaonen niemals mit ihrem Haar abgebildet wurden. Nicht auf einer einzigen Statue, Skulptur oder bildlichen Darstellung werden Sie Haare erblicken. Gehen Sie in sich, und Sie werden bemerken, dass die Pharaonen stets mit besonderen Kronen oder Kopfschmuck porträtiert wurden, die jeweils einen eigenen Zweck erfüllten. So wurde die Chepresch-Krone in Kriegszeiten getragen, während das Nemes-Kopftuch den Pharao bei seinem Tod zierte und das Ende seiner irdischen Angelegenheiten bedeutete. Vermutlich werden Sie das blaugestreifte Nemes-Kopftuch vor Augen haben, das von König Tutanchamun getragen wurde.

Sie könnten wohl nun argumentieren, dass Pharaonen Könige waren und Könige nun einmal Kronen tragen – wozu also diese Aufregung? Dies ist durchaus ein berechtigter Einwand, da diese Kronen in der Tat als Symbol für Göttlichkeit dienten und den Menschen vom Pharao unterschieden. Aber dieses Mysterium ist eben deshalb ein Mysterium, weil in den ganzen Jahren nicht eine einzige Krone aus einer Grabkammer geborgen worden ist, nicht einmal aus Gräbern, in die vor ihrer Entdeckung noch kein Grabräuber seinen Fuß gesetzt hat. Und nach all diesen Jahren der Erforschung dieser beeindruckenden Kultur scheint es, als sei das Bild, das wir von den Herrschern des alten Ägypten haben, eher metaphorischer Natur als Realität.

Die alten Ägypter hatten strenge hygienische und medizinische Verfahren. So wurden Haare, die nicht eingehend untersucht wurden, als unanständig und absoluter Fauxpas angesehen, insbesondere angesichts der Tatsache, dass Haar bekanntermaßen Milben und Läuse anzog und diese als winzige Krankheitsüberträger bekannt waren. Dies hatte auch zur Folge, dass Jungen bis zum Erreichen des Jugendalters die Köpfe rasiert wurden. Auch danach durften sie nur einen einzigen Zopf tragen.

Nun mag es uns selbstverständlich erscheinen, wieso wir niemals das Haar altägyptischer Könige erblickt haben. Denkt man jedoch genauer darüber nach, muss man sich die Frage stellen, wie die Könige und Königinnen Ägyptens in diesem Fall vor der Öffentlichkeit und im Alltag aufgetreten sind oder wieso diese so häufig abgebildeten Kronen niemals aufgefunden wurden. Dies wird wohl ein weiteres Geheimnis der Pharaonen sein, das es aufzudecken gilt.